CardioScan — Herzscreening

Wir führen ein CardioScan – Herzscreening durch!

Ziel ist es, mögliche Herzrisiken und belastende Stressfaktoren zu identifizieren, um so eine Aussage zur möglichen Gesundheit Ihres Herzens machen zu können.

(1) CardioScan…
beschreibt die Herzfunktion, gemessen mittels eines 3‑Kanal-Ruhe-EKG. Hierzu werden die durch die Messung gewonnenen Signale mit dem Modell des „idealen“ Herzen eines gesunden Erwachsenen, älter als 18 Jahre, abgeglichen.

(2) CardioScan…
ermöglicht die schnelle Früherkennung von Norm-
abweichungen im elektrischen Erregungsverlauf des Herzens (EKG), die bei einer ernsthaften Erkrankung des Herzens auftreten oder dieser vorangehen können, wobei bei der 3‑Kanal-Ableitung nicht alle Veränderungen der Herzmuskulatur dargestellt werden können.

(3) CardioScan…
bietet damit die Möglichkeit, über mögliche Entwicklungen einer Herzerkrankung frühzeitig zu informieren und eine Warnung bei ggf. bedenklichen Veränderungen der Herzfunktion zu geben. Insgesamt gilt aber: Es wird keine Diagnose erstellt!

(4) CardioScan…
definiert zusätzlich einen individuellen Stresswert, der gleichzeitig farblich in das Herzportrait überführt wird („Stressdeckel“). Dieser Stresswert (Cardio Stress Index, CSI) wird auf einer Skala von 0 bis 100 % angegeben.
Es gilt: Je niedriger der CSI, desto „stressresistenter“ das Herz!

(5) CardioScan…
stellt abschließend alle EKG-Messdaten übersichtlich und leicht verständlich in einem drei-dimensionalen und farblich differenzierten Herzportrait (Electro-
cardioportrait / ECP) dar, wobei jeder Abschnitt des Herzzyklus im EKG seine abschnittsweise Darstellung im Herzportrait findet.

(6) CardioScan…
ermittelt auf der Basis oben beschriebener Mess-
werte, somit aufgrund der zum Zeitpunkt der Messung bestehenden Herzgesundheit, die individuellen Trainingsbereiche für mögliches Ausdauertraining.

 

 

 

 

 

 

zurück zu Persönliches Fitness-Profil… oder weiter zu Beweglichkeits-/Koordinationstest