Krafttest

Wir führen unterschiedliche isometrische Kraft-
messungen mit dem Ziel durch, vorhandene muskuläre Dysbalancen (Ungleichgewichte) zu erkennen. Dabei werden grundsätzlich folgende Messungen durchgeführt:

(1) Rumpf
FLEXION/EXTENSION
Ziel dieser Messung ist es, das Verhältnis der erreichbaren Kraftwerte von Flexion (Rumpf-
vorbeugung) und Extension (Rückenstreckung) zu ermitteln und zu beurteilen. Dabei nutzt die Flexion primär die Bauchmuskulatur, die Extension hauptsächlich die Rückenstreckmuskulatur.

(2) Rumpf
LATERALFLEXION-Seitenvergleich
Ziel dieser Messung ist es, das Verhältnis der erreichbaren Kraftwerte zwischen der linken und rechten seitlichen Rumpfmuskulatur zu ermitteln
und zu beurteilen.

(3) Oberkörper
DRUCK/ZUG
Ziel dieser Messung ist es, das Verhältnis der erreichbaren Kraftwerte zwischen Druck und Zug im Oberkörper zu ermitteln und zu beurteilen. Beim Druck werden primär die vordere Schultermuskulatur, die Brustmuskulatur und die Armstrecker eingesetzt. Beim Zug sind dies die Muskelgruppen der oberen Rückenmuskulatur und hinteren Schultermuskulatur sowie die Armbeuger.

 

zurück zu Per­sön­li­ches Fit­nesspro­fil oder wei­ter zu Aus­dau­er­leis­tungs­test …