VLamax — Test

Während der Aufwärmphase des FTP-Test (= Functional Threshold Power) wird zur Verbesserung der Aussagekraft der Ergebnisse dieses Tests, der sogenannte VLamax-Test durchgeführt. VLamax steht für maximale Laktatbildungsrate. Dieser Wert gibt Aufschluss über die Ausdauerleistungsfähigkeit und wird mittels einer mathematischen Formel sowie mit Hilfe von Laktatmessungen vor und nach einem ca. 15–20 Sekunden dauernden “All-Out-Sprint” ermittelt.
Bezogen auf die Berechnung der FTP bedeutet ein niedriger VLamax-Wert eine gute bis sehr gute Ausdauer und führt damit zu einem geringen prozentualen Abzug von ca. 5 % von der erreichten Normalisierten Leistung (NP). Dies gilt in erster Linie für sogenannte “Classementfahrer” und “Bergflöhe”.
Ein hoher Wert dagegen steht für eine niedrige, weniger ausgeprägte Langzeitausdauer und für eine gute bis sehr gute Leistungsfähigkeit für kurzzeitige, hochintensive Belastungen, somit für einen höheren % — Abzug von ca. 10 — 15 % für “Sprinter” und schnelle Rennantritte.


zurück zu Leis­tungs­dia­gnos­tik oder wei­ter zu Spi­ro­er­go­me­trie